Untergrundvorbereitung

Die wichtigste Grundlage für eine perfekte Oberfläche ist die entsprechende Vorbereitung des Untergrundes. Wie Sie das am besten erreichen, sagt Ihnen Ihr FARB-UNION-Experte.

So einfach streichen Sie...

Hausfassaden

Beton

Holzfußböden

Holzfassaden

Holzfenster/-türen

Metall

 

 

Prüfen Sie den Zustand Ihrer Fassade

Der Zustand der Fassade ist nicht nur für die Substanz des Hauses, sondern auch für die Untergrundbehandlung vor dem Streichen entscheidend. Offensichtliche Schäden wie Schmutz, Verfärbungen, Moosbildungen oder sogar Risse und Abplatzungen kann man mit freiem Auge erkennen. Viele Schäden sind jedoch nicht sofort ersichtlich und können nur mit speziellen Tests erkannt werden. Für eine detaillierte Analyse stehen Ihnen die FARB-UNION-Experten natürlich auch vor Ort zur Verfügung.

•    Kratztest:
Kratzen Sie mit einem spitzen Gegenstand über die Fassade. Können Sie mehrere Millimeter abtragen, ist der Untergrund mürbe und platzt beim Streichen weg.
•    Abreißtest:
Drücken Sie mit dem Fingerrücken ein 20 cm langes Klebeband auf die Fassade und ziehen Sie dieses ruckartig ab. Bleibt ein Stück Farbe hängen, muss die gesamte Fläche auf lose Anstrichteile untersucht werden.
•    Wischtest:
Wischen Sie an verschiedenen Stellen des Hauses einfach mit der Hand über den Untergrund. Wenn die Fassade abfärbt, ist der Untergrund zu wenig tragfähig.
•    Klopftest:
In Holräumen hinter der Putzschicht können sich Feuchtigkeit, Moos und Schimmel befinden, die zur Schädigung des Anstrichs führen werden. Um die Holräume zu finden, klopfen Sie die Fassade an verschiedenen Stellen ab.


 

1. Renovierung / Untergrund vorbehandeln
Fassade gründlich reinigen. Nicht tragfähige Altanstriche entfernen. Der Untergrund muss PH-neutral sein. Je nach Untergrund ist eine unterschiedliche Bearbeitung erforderlich. Algen und Moos sowie Salpeterausblühungen erfordern eine spezielle  Behandlung. Vor der Grundierung Fensterscheiben, Fenster, Fensterbänke, Türen und Pflanzen gut abdecken.


 

2. Grundierung sorgt für die Basis
Damit der Fassadenanstrich optimal haften kann und unterschiedliches Saugvermögen ausgeglichen wird, müssen Sie eine systemgerechte Grundierung anbringen.


 

3. 2x Streichen

Auf die Grundierung bringen Sie den Deckanstrich auf. Nach wenigen Stunden ist die Fassadenfarbe regenfest.

So einfach streichen Sie Beton...

Bei Altanstrichen lose Teile entfernen. Den Beton vor dem Streichen reinigen. Bei der Renovierung muss der Beton absolut fett- und staubfrei sein.


Rostende Armierung: Statik leidet
Dringt Wasser ur Armierung durch und beginnt diese zu rosten, wird durch die Volumensvergrößerung der Beton abgesprengt und die Statik gefährdet. In solchen Fällen muss der Beton großflächig abgeschrämmt werden, da der tatsächliche Schaden immer größer ist als der sichtbare Rost.


Sanierung
Bei der Betonsanierung an tragenden Teilen muss der Rat des Fachmannes immer eingeholt werden.


Betonlasur oder Betonfarben
Der Beton kann mit Betonlasuren oder –farben gestrichen werden. Mit Betonlasuren bleibt die Struktur besser erhalten.


Betonböden
Auf den sauberen Untergrund werden die Grundierung und anschließend die Betonfarbe satt aufgetragen, um die erforderliche Schichtstärke zu erreichen. Der ordentlich beschichtete Betonboden ist danach extrem strapazierfähig und pflegeleicht.


Stein- und Ziegelflächen

Stein- und Ziegelflächen müssen vorher gründlich gereinigt werden. Je nach Verschmutzungsgrad sind dazu unterschiedliche Reinigungsmittel bzw. –verfahren geeignet. Fragen Sie dazu Ihren Farb-Union-Experten. Nach der Reinigung werden Fugen und Risse abgedichtet. Um bei Natur- und Kunststeinflächen ein sauberes, frisches und dem natürlichen Farbton entsprechendes Aussehen wieder zu erhalten und zu bewahren, ist eine spezielle Imprägnierung erforderlich.

Garagenböden
Für Garagenböden gibt es spezielle Betonfarben, da hier wegen der Autoreifen eine besonders hochwertige Qualität notwendig ist.


So einfach streichen Sie Holzfußböden...

1. Untergrund abschleifen
Mit der Bodenschleifmaschine wir der Boden sorgfältig und ordentlich abgeschliffen. Die Oberfläche muss danach vollständig staubfrei gemacht werden.


2. Behandlung mit Parkettlack
Nach dem Schleifen wird der Parkettgrund aufgetragen. Nachdem die Grundierung getrocknet ist, wird der Boden leicht angeschliffen und entstaubt. Anschließend Parkettboden mit Parkettlack in Richtung der Holzmaserung 2x rollen oder satt streichen.


3. Hartwachsöl: Nur 2x streichen

 

Hartwachsöl eignet sich für die Veredelung von fast allen Parkett- und Holzarten. Hartwachsöl ist farblos, offenporig, reißt nicht, blättert nicht, schuppt nicht ab und ist extrem widerstandsfähig. Es eignet sich auch besonders gut für Feuchträume. Nach dem Schleifen wird das Hartwachsöl 2x aufgetragen. Eine Grundierung bzw. weitere Nachbehandlung ist nicht erforderlich.

Das richtige Pflegemittel schützt Ihren Boden. Die falsche Pflege kann selbst in kleinen Räumen große Schäden anrichten.

 

 

Noch ein Geheimtipp für die Pflege von geölten Böden: Die Verwendung unserer Wischpflege erneuert den Schutzfilm des Hartwachsöles. Der Boden wirkt danach wie neu.

 


So einfach streichen Sie Holzfassaden...

Die abgewitterten Holzoberflächen (graue Holzstellen) bis zum gesunden Holz abschleifen bzw. abbürsten. Alte, nicht tragende Farbschichten entfernen und tragfähige Altanstriche reinigen.


Zur Festigung und Imprägnierung des Untergrundes die Holzoberflächen mit dem richtigen Holzschutzgrund satt einstreichen. Danach einen Zwischen- bzw. Schlußanstrich mit einem hochwertigen Holzveredelungsprodukt durchführen.

 

Weitere Hilfestellung und Ratschläge erhalten Sie vom FARB-UNION Experten im Geschäft.

So einfach streichen Sie Holzfenster / -türen...

Der Untergrund muss sauber sein. Lose abblätternde Stellen abschleifen. Eventuelle Schadstellen ausbessern. Vor dem Streichen die Glasscheiben mit UV-beständigem Klebeband abdecken, damit es keine Probleme beim Ablösen gibt.


Streichen: Lasierend oder deckend
Je nach gewünschtem Ergebnis können Sie das Fenster lasierend (transparent) oder deckend streichen. Holzlasuren bilden eine durchsichtige, transparente und farbige Oberfläche. Dadurch bleiben die Holzstruktur und vor allem die Maserung sichtbar und werden noch betont. Holzfarben sind deckend. Die Farbwirkung ist satter und intensiver als bei der Lasur. Die Holzstruktur bleibt erhalten, nicht aber die Maserung. Durch die breite Farbauswahl stehen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten offen.

Scharfe Kanten sind Schwachstellen für jeden Anstrich auf Fenstern oder Türen. Unbedingt vorher mit dem Schleifpapier abrunden. Mit einem speziellen Anlauger sparen Sie sich das Abschleifen von gut haftenden Altanstrichen und kommen noch dazu in jede kleinste Vertiefung. Machen Sie sich die Arbeit leichter – mit den richtigen Werkzeugen und praktischen Hilfsmittel erhalten Sie ganz einfach das gewünschte Streichergebnis.


So einfach streichen Sie Metall...

Eisen – Nichteisen: Unterschiedliche Metalle – unterschiedliche Behandlungen
Eisen und Nichtweisen wie zB Zink, Kupfer und Aluminium unterscheiden sich in Ihrer Korrosionsanfälligkeit sowie in der erforderlichen Behandlung. Eisen und Stahl rosten durch den Einfluss von Wasser und Sauerstoff. Nichteisen-Metalle rosten durch den Einfluss von Säureanteilen in der Umwelt.


Eisen und Stahl: der Untergrund muss völlig sauber sein
Der Untergrund muss absolut staub-, fett- und ölfrei sein. Losen Rost mit einer Drahtbürste entfernen. Festsitzender Rost braucht einen Rostumwandler.


Für weiter Tipps und Tricks sowie auch für einen Test vor Ort, stehen Ihnen unsere FARB-UNION-Experten zur Verfügung. Selbst Profis vertrauen unserem Wissen und Produkten.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: